Newsticker

Ratgeber Treppenlift

Posted in Uncategorized by Alina on Oktober 7, 2009

Ab einem gewissen Alter fällt es vielen Menschen schwer die vielen Stufen in die zweite Etage des Wohnhauses zu meistern. Sie haben oftmals nicht mehr die Kraft und die Beine sind einfach zu schwer um nach oben zu steigen.
Auch für jüngere Menschen, die zum Beispiel an den Rollstuhl gefesselt sind, waren Treppen bislang ein nicht überwindbares Hindernis und sie waren ständig auf Hilfe von Dritten angewiesen.

Mittlerweile gibt es jedoch so genannte Treppenlifte, die den Gehbehinderten eine gewisse Mobilität in den eigenen vier Wänden zurückgeben.
Wie der Name schon vermuten lässt, wird ein Treppenlift an die Treppe im Haus angebracht, um die betroffene Person problemlos und schnell nach oben, beziehungsweise nach unten zu transportieren. Sie sind größtenteils elektrisch und werden durch einen Elektromotor betrieben.

Treppenlifte gibt es in verschiedenen Varianten. Je nach Beschaffenheit der Treppen im Haus und Art der Beeinträchtigung des Menschen muss vorher individuell geklärt werden, welches Modell das geeignete ist. Ob runde Treppe oder eckige- ein Treppenlift kann überall montiert werden. Für ältere Menschen, die sich nicht mehr so gut auf den eigenen Beinen halten können, ist ein mobiler Sitz sicherlich sehr vorteilhaft. Es muss sich lediglich auf den Stuhl gesetzt, eine Art Anschnallgurt angelegt und ein Knopf betätigt werden, so dass der Treppenlift sich in Bewegung setzt. Für ältere Menschen ist solch ein Sitz vorteilhaft und wird daher häufig erworben. Eine andere Variante von ist der Plattformlift, der sich hervorragend für Rollstuhlfahrer eignet.
Ähnlich wie eine Hebebühne sieht solch ein Lift aus und er ist genauso leicht zu bedienen. Eine kleine Tür wird geöffnet und mit dem Rollstuhl auf die Plattform gefahren. Dann wird die Tür wieder geschlossen und mit nur einem Tastendruck bringt der Lift die entsprechende Person in die gewünschte Etage.

Egal, um welches Modell es sich handelt- ein Treppenlift ist leider nicht wirklich günstig und viele Menschen, die auf einen solchen angewiesen sind, haben oftmals Probleme ihn aus eigener Tasche zu bezahlen. Unter 2000 Euro ist es mittlerweile sehr schwer, einen Lift zu bekommen, dennoch gibt es zahlreiche Händler, die bereits gebrauchte Treppenlifte für weniger anbieten. Ist ein Mensch zum Beispiel durch einen Unfall in seiner Bewegung eingeschränkt, kommt oftmals die Unfallversicherung für die Kosten eines Treppenliftes auf. Auch das Sozialamt übernimmt manchmal einen Teil der Kosten, aber dies ist sicherlich ein langwieriger Prozess. Die Krankenkassen übernehmen nur selten die Kosten mit der Begründung, dass diese Mobilität ja nur innerhalb der eigenen vier Wände verbessert wird, jedoch nicht im Allgemeinen.

Weitere Informationen zum Thema Treppenlift finden Sie auch bei www.apomio.de

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Treppenlifte said, on Februar 17, 2010 at 12:27 pm

    Du hast Recht, ich habe vor einigen Monaten für meinen Vater einen gebrauchten Treppenlift gesucht. Aus finanziellen Gründen durfte der nicht so teuer sein. Unterm Strich haben wir jetzt 3800 bezahlt (mit Einbau, TÜV, etc.). Wer einen guten Treppenlift für 2000 Euro findet, sollte sofort zuschlagen.
    Gruß Andreas


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: